Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Energiesparmaßnahmen Dezentrale monetäre Anreize zur Energieeinsparung (DezMon)
Artikelaktionen

Das Energieeinsparprojekt DezMon

Dezentrale Monetäre Anreize zur Energieeinsparung

Der Anteil der Energiekosten an den Gesamtausgaben der Universität nimmt mit steigenden Energiepreisen immer mehr zu. Ein Grund aktiv zu werden. Unterschiedliche Studien belegen, dass durch eine Veränderung des Nutzerverhaltens bis zu 10% der Energie eingespart werden kann. Diese Aussage wird auch durch die Erfahrungen mit DezMon in den vergangenen Jahren gestützt.

Seit 2007 besteht das Projekt Dezentrale Monetäre Anreize zur Energieeinsparung, an dem momentan die 14 Institute in 12 Gebäuden teilnehmen. Momentan sind folgende Gebäude / Institute am Projekt DezMon beteiligt:

Urpiloten (seit 2007)

-        Hauptstraße 1 / Biologie I

-        Engelberger Straße 41: Hauptgebäude u. Hörsaalgebäude / Psychologie

 

Piloten (seit 2010)

-            Hermann-Staudinger-Haus / Makrochemie

-            KGIV / Soziologie, Geschichte, Anglistik, Wissenschaftliche Politik, Verbundbibliothek

-            Gustav-Mie-Haus / Physik

-            Westbau / Physik

-            Otto-Krayer-Haus / Pharmazie, Pharmakologie

-            Rektorat / ZV, Archäologie, Hydrologie

-            Werthmannstr. 4 u 6 / Geographie

-            Sportzentrum / Sportwissenschaften

 

weitere Teilnehmer (seit 2014)

-         Schänzlestraße 1 / Biologie II/III

-         Verfügungsgebäude

-         Campus Flughafen: Geb. 101, 102, 103, 104, 106 / Technische Fakultät

 

Durchschnittlich wurden in den Gebäuden Einsparungen gegenüber den Referenzwerten in Höhe von 11% beim Strom, 14% bei Wärme und 2% beim Wasser erzielt.

 

Grundlegend ist das Ziel des Projektes, den Energieverbrauch in den teilnehmenden Gebäuden zu senken. Diese Energieeinsparung wird finanziell rückvergütet. Die Einsparungen sollen vor allem durch Verhaltensänderungen der Nutzer, unterstützt durch gering investive Maßnahmen, erzielt werden. Die Nutzer kennen „ihr“ jeweiliges Gebäude, die Strukturen vor Ort und großen Energieverbraucher. So können gezielt Schwachstellen beseitigt und das niedrigere Verbrauchsniveau nachhaltig gesichert werden.

 

 

Projektbetreuung

 

D4.4 Energie- und Flächenmanagement
Albertstraße 21a
79104 Freiburg

Dr. Marcus Siefert
Tel.: 97556,  Email: .marcus.siefert@zv.uni-freiburg.de

Elke Liesemann
Tel.: 67674,  Email: elke.liesemann@zv.uni-freiburg.de

 

Benutzerspezifische Werkzeuge