Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Energiesparmaßnahmen Energiespartipps Das Thermostatventil
Artikelaktionen

Das Thermostatventil

 

Das Thermostatventil passt die Wärmeabgabe eines Heizkörpers durch mehr oder weniger starkes Drosseln des Heizwasserstroms dem jeweiligen Raum-Wärmebedarf an. Die angebrachte Skala steht für bestimmte Raumtemperaturen, die erreicht werden sollen. Stufe 2 bedeutet ca. 16°C,  Stufe 3 bedeutet ca. 20°C, Stufe 4 bedeutet ca. 24°C

Antrieb, Regler und Fühler der Regeleinrichtung bilden im Thermostat-Kopf eine konstruktive Einheit, den sogenannten Temperaturweggeber oder einfach auch Thermostat genannt.

 

                    

thermostatventil.jpg

                                               
Der Thermostat (1) vergleicht die gemessene Raumlufttemperatur mit dem Sollwert und stellt über die Ventilspindel (2) den Ventilhub und damit den Massenstrom zum Heizkörper entsprechend ein. Steigt die Raumtemperatur, z.B. durch Fremdwärmeeinflüsse, bewegt sich der Ventilteller (3) in Schließrichtung. Fällt die Raumlufttemperatur, öffnet das Ventil.

         

Die Raumtemperatur wird zusätzlich durch Fremdwärmegewinne wie Beleuchtung oder Sonneneinstrahlung oder Abkühlungsvorgänge beeinflusst. Wenn sich der Raum infolge von Sonneneinstrahlung  über den gewünschten Wert hinaus aufheizt, wird der Heizwasser-Volumenstrom automatisch durch das Ventil reduziert.

Umgekehrt öffnet das Ventil selbsttätig, falls die Temperatur zum Beispiel nach dem Lüften niedriger ist als gewünscht. So wird mehr Heizwasser durch den Heizkörper fließen und die Raumtemperatur steigt wieder auf den gewünschten Wert an. Das bedeutet aber auch, dass das Ventil zum Heizkörper ganz geöffnet wird, wenn beim Lüften kalte Außenluft auf den Thermostat fällt, um den vermeintlich kalten Raum aufzuheizen. Deshalb ist es wichtig, die Thermostatventile beim Stoßlüften ganz zu schließen.

Damit das Thermostatventil die Temperatur richtig regeln kann, muss es aber von der Raumluft umströmt werden können.

 

Quelle: Buderus, Heimeier

 

Benutzerspezifische Werkzeuge